Dauer Hauskauf

Die Dauer beim Hauskauf - Wie lange zieht es sich wirklich bis zur eigenen Immobilie?

15. Januar 2023

Für viele Familien spielt die eigene Immobilie heutzutage immer noch eine wichtige Rolle im Hinblick auf Wohlstand. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele sich im Leben ihr eigenes Eigenheim wünschen und somit ein Haus kaufen wollen. Der Weg dorthin kann sich aber manchmal ganz schön in die Länge ziehen.

Doch wie sieht es mit der Dauer beim Hauskauf wirklich aus? Grundsätzlich gesprochen beträgt die durchschnittliche Zeit von der ersten Besichtigung des späteren Kaufobjekts bis zur Besitzübertragung meist vier bis sechs Monate. Allerdings bedingt dieser Zeitraum einen absolut reibungslosen Ablauf beim Hauskauf. Die reale Dauer verhält sich in den meisten Fällen sehr individuell und lässt sich nur schwer einschätzen.

Damit du einen besseren Überblick bekommst, erfährst du hier mehr dazu, wie sich der zeitliche Ablauf beim Kauf einer Immobilie realistisch zusammensetzt.

Die Dauer der einzelnen Phasen

Die Gesamtzeit hängt natürlich von deinem Engagement ab. Lässt du einige Vorgänge in einzelnen Phasen schleifen, zieht sich der Hauskauf logischerweise in die Länge.

Daher gilt:

Wenn du den tiefen inneren Wunsch verspürst, ein Eigenheim zu besitzen, dann mache das Vorhaben zu einer absoluten Priorität in deinem Leben!

Diese Tabelle gibt Aufschluss darüber, wie lange die einzelnen Phasen andauern können. dauer_hauskauf_4.jpg Du siehst also schon, dass sich der ganze Prozess durchaus nur grob schätzen lässt. Hakt es an irgendeiner Stelle in einer bestimmten Phase, geraten die anderen Prozesse, die danach kommen, ebenfalls ins Stocken. Damit du solche Situation vermeidest, gehen wir hier auf die einzelnen Phasen genauer ein. dauer_hauskauf_2.jpg

Regionaler Immobilienmarkt

Als allererstes solltest du dir einen detaillierten Überblick über den regionalen Immobilienmarkt verschaffen.

Dabei hilft es, wenn man sich folgende Fragen stellt:

  1. Wie hoch sind die aktuellen Immobilienpreise?
  2. Wie viele Immobilien stehen zum Verkauf?
  3. Welche Objekte kann ich bereits jetzt schon ausschließen?

Hierfür ist ein gewisses Maß an Recherche erforderlich. Doch das wird dir helfen, bereits jetzt am Anfang ein Gefühl für die entsprechende Preisregion zu bekommen. Weiterhin entwickelst du ein Händchen dafür, welche Eigenschaften das neue Eigenheim mit sich bringen soll und ob es so deinen Ansprüchen genügt.

Großstädte nehmen bei der Suche mehr Zeit in Anspruch

Vielleicht etwas kniffliger wird es, wenn du in Regionen nach Objekten Ausschau hältst, bei denen die Nachfrage das Angebot deutlich übertrifft. Hier geht es insbesondere um beliebte Speckgürtel Zonen beliebter deutscher Großstädte, wie z. B. Düsseldorf, Berlin, Köln oder München. Ist die Lage verhältnismäßig ruhig und die Anbindung zum Stadtkern gestaltet sich als einfach? Dann kann es hier vielleicht aufwendig werden, eine Immobilie zu finden. Auf dem Land hingegen, das fernab von Großstädten und Metropolen liegt, gibt es häufiger Leerstände - das vereinfacht natürlich die Suche und verkürzt somit den zeitlichen Aufwand.

Persönliche Präferenzen festlegen

Wenn du dich natürlich dafür entscheidest, deine Wunschimmobilie zu bauen, anstatt zu kaufen, hast du, was die persönlichen Präferenzen und individuellen Vorstellung angeht, natürlich einen Vorteil.

Manchmal bedarf es einiger Kompromisse, über die du als Käufer nachdenken solltest.

Dazu zählen zum Beispiel die Ausstattung, Wohnfläche und die Raumaufteilung deiner neuen Immobilie.

Stelle dir im Vorfeld folgende Fragen, damit du im Anschluss gut vorbereitet bist.

  • Welche Bedingungen muss die zukünftige Immobilie erfüllen, damit sie meine Grundbedürfnisse in Sachen Wohnen befriedigt?
  • Welche Dinge sind verhandelbar?
  • Was kommt für dich gar nicht in die Tüte? (Zum Beispiel viele Quadratmeter auf nur wenige Zimmer)

Entscheidung für das Wunschobjekt treffen

Nachdem du eine konkrete Wunschvorstellung deiner Immobilie im Kopf hast, kannst du dich an die Vorauswahl der passenden Objekte heranwagen. Schaue hierfür am besten auf vielen unterschiedlichen Portalen im Internet.

Und ganz wichtig: Stelle auch bei dir im privaten Freundes- und Familienkreis die Lauscher auf - vielleicht verkauft ja gerade jemand ein Haus oder eine Wohnung, das perfekt zu deinen Vorstellungen passt?

_Tipp: Wenn du den Weg über den Freundes - und Familienkreis suchst, kannst du Immobilienmakler umgehen, die schließlich auch bezahlt werden wollen. Somit entfällt die Maklercourtage, praktisch oder? _

Selbstverständlich kannst du dich natürlich auch aktiv für einen Makler entscheiden. Dieser kann dir in kurzer Zeit mehrere Objekte vermitteln, die zum Verkauf stehen.

Besichtigungstermine

Während eines Besichtigungstermins erhältst du den ersten Eindruck vom Haus. Nach kurzer Zeit entscheidet sich meist auch relativ schnell, ob du für das Kaufobjekt Interesse entwickelst oder nicht. Je nach Region liegt die Anzahl der Immobilien, die infrage kommen, größtenteils eher im unteren Bereich des Möglichen. Daher passiert es nicht selten, dass zwischen den einzelnen Besichtigungsterminen Wochen, wenn nicht sogar Monate liegen.

Wenn du merkst, dass die Besichtigungstermine zu viel Zeit in Anspruch nehmen, lohnt es sich, einen Immobilienmakler zu beauftragen, um den ganzen Prozess zu beschleunigen!

Preisverhandlungen

Hast du dich nach einem Besichtigungstermin für eine Immobilie entschieden, geht es nun in die Preisverhandlungen mit dem Verkäufer.

Wichtig: Du solltest alles daran setzen, den vorgeschlagenen Kaufpreis des Eigentümers der Immobilie so weit wie möglich zu senken. Hierfür ist etwas Verhandlungsgeschick gefragt.

Ein Immobilienmakler kann auch hier unterstützen, weil er als Experte auf dem Gebiet gewissenhaft den Kaufpreis manchmal um mehrere 10.000 € herunterhandeln kann. In der Regel dauern die Preisverhandlungen rund zwei Wochen.

Bankfinanzierung

Die Finanzierung der Immobilie gestaltet sich als wichtigste Phase für das Gelingen des Projekts. Ohne eine gute Finanzierung ist der Hauskauf schließlich in den meisten Fällen nicht möglich, es sei denn, dein Privatvermögen liegt weit über dem Durchschnitt. Für einen erfolgreichen Abschluss beim Kreditgeber spielt deine Bonität und dein zur Verfügung stehendes Eigenkapital die entscheidende Rolle.

Die gesamte Bearbeitungszeit kann sich von wenigen Tagen bis einige Wochen erstrecken. Eine Finanzierungszusage erhältst du vorwiegend nach wenigen Werktagen (nach Vorlage aller Unterlagen). Allerdings kann das in speziellen Fällen auch bis zu mehrere Wochen dauern. Abschließend vergehen meist noch ein paar weitere Tage, bis alle Darlehensverträge korrekt aufgesetzt sind. Für den Zeitraum gilt die Faustregel: Je höher der Kreditbetrag, desto länger dauert die Bearbeitung und der Prüfungsablauf bei der Bank.

Tipp: Du kannst schneller eine Finanzierungszusage erhalten, wenn du rechtzeitig alle benötigten Unterlagen bei Justhome einreichst.

Bank lehnt Finanzierungsanfrage ab - Was tun?

Trotzdem kann es natürlich vorkommen, dass die Bank auch eine Finanzierungsanfrage ablehnt. Hier kann es helfen, deinen Finanzierungsberater zu befragen, um die Situation aufzuklären. Im Einzelfall und abhängig von der Begründung kann dann eine weitere Bank ins Boot geholt werden.

Dennoch solltest du dich nicht von deinem Berater abhängig machen!

Unser Ziel bei Justhome ist es nämlich, dass du alle wichtigen und nützlichen Informationen bekommst, um selbstständig Entscheidungen zu treffen! Des Weiteren kann es dazu kommen, dass deine Bank das Wohnobjekt deutlich niedriger bewertet als gedacht. Dementsprechend fällt auch der Kredit geringer aus als erwartet.

Der Grund: Häufig nutzen die Banken unterschiedliche Verfahren zur Ermittlung des Immobilienwertes - im Kontext auch Beleihungswert genannt. Das führt logischerweise zu unterschiedlichen Resultaten.

Tipp: Zögere daher nicht, dich prompt an Justhome zu wenden, damit du eine Finanzierungszusage zu besseren Konditionen erhältst! dauer_hauskauf_3.jpg

Kaufabwicklung mit dem Notar

Jetzt steckst du mitten in der “heißen Phase” des Hauskaufs. In Deutschland ist es juristisch geregelt, dass ein Notar jeden Kauf notariell beurkundet.

Zusätzlich kümmert er sich um folgende Aufgaben:

  • Aufsetzen des Kaufvertrags
  • Prüfung der finanziellen Rahmenbedingungen der Vertragsparteien
  • Änderungen im Grundbuch

Hat der Verkäufer rechtzeitig eine Vormerkung in dem Grundbuch veranlasst und sind alle Voraussetzungen erfüllt, kann der Beurkundungstermin zwei bis drei Wochen nach der Beauftragung des Notars erfolgen.

Wenn du einen schnellen Ablauf beim Notar wünschst, dann solltest du unbedingt diese Informationen für den Notar ohne zu zögern bereitlegen:

  • Steuernummer
  • Zahlungsmodalitäten (Wann erhält der Verkäufer das Geld)
  • Grundbuchauszug
  • Kopien des Personalausweises

Dennoch kann es vorkommen, dass Grundbuchämter zu viel zu tun haben und überlastet sind und der Verkäufer manchmal so länger auf sein Geld warten muss.

Ein anderer häufiger Grund für eine Verzögerung ist eine Finanzierungsaussage, die noch nicht vorliegt. Zeitliche Verschiebungen um weitere Wochen sind natürlich ärgerlich, aber kommen manchmal leider vor. Kümmere dich also um eine zeitnahe Finanzierungszusage.

Kaufvertrag erst nach dem Kreditvertrag unterzeichnen

Sehr wichtig: Wir empfehlen eine Unterzeichnung des Kaufvertrags wirklich erst dann, wenn du die Kreditverträge der Bank einsehen kannst. Daher solltest du dich nicht unter Druck setzen lassen, möglichst schnell den Notar aufzusuchen. Ansonsten hast du, wenn es schlecht läuft, einen unterschriebenen notariellen Kaufvertrag ohne Finanzierungszusage!

Die Checkliste beim Hauskauf

Damit du die Orientierung behältst, haben wir dir hier eine Checkliste erstellt, mit der du chronologisch vorgehen kannst. So kannst du dir ohne Probleme eine Methode überlegen, wie du nach und nach deinem Wunschobjekt einen Schritt näher kommst! dauer_hauskauf_5.jpg Tipp: Wenn du dich für eine Vorgehensweise entschieden hast, lohnt es sich diese einzuhalten, damit der Immobilienkauf reibungslos vonstattengeht!

Fazit: Die Suche nach der Immobilie zieht sich am längsten hin

Die größte zeitliche Hürde bildet definitiv die allgemeine Suche nach der Immobilie. Je nach Region und Budget kannst du durchaus mehrere Monate mit dem Vorhaben zu tun haben.

Trotz einer guten Vorbereitung lassen sich Verzögerungen bei der Bank oder beim Grundbuchamt so gut wie gar nicht beeinflussen. Wir sind hier gerne an deiner Seite.

Jetzt hast du einen besseren Überblick über die Dauer beim Hauskauf. Bei dir sind noch Fragen offen? Dann setze dich gerne mit einem unserer Berater in Verbindung.


Andere interessieren sich auch für:

Was versteht man unter Tilgung

Hier findest du alle wichtigen Grundlagen, wie z.B. Tilgung für eine Baufinanzierung anschaulich erklärt.

Lesezeit: 5 min.

Wann komme ich aus dem Kredit raus?

Es gibt einige interessante Möglichkeiten aus einem Vertrag zu kommen, die die Bank lieber nicht veröffentlich - wir schon.

Lesezeit: 4 min.

Die Bank kommt nicht auf meinen Objektwert

Kaufpreis ist höher als die Bewertung der Bank? Deine Baufinanzierung klappt deswegen nicht? Schau' dir den Boost von Justhome an, wir haben eine Lösung.

Lesezeit: 3 min.

Justhome | Sinnvolle Versicherungen

Als Eigentümer einer Immobilie benötigst du eine Versicherung. Wir sagen dir, welche sinnvoll sind.

Lesezeit: 4 min.