Checkliste Haus kaufen_1.jpg

Mit der Justhome Checkliste sicher das eigene Haus kaufen

15. Januar 2023

Der Kauf der ersten eigenen Immobilie ist ein wichtiger Lebensabschnitt. Egal, ob eine Wohnung oder ein Haus, die Immobilie soll der zentrale Lebenspunkt für die Familie werden. Das neue Zuhause bietet Platz für Kinder, Stabilität und langfristige Sicherheit. Zusätzlich ist der Hauskauf eine finanzielle Entscheidung, welche langfristigen Wohlstand schafft. Denn wer zahlt schon gerne ein Leben lang Miete, wenn man lieber Tilgung an die Bank bezahlen kann und sich so Hausbesitzer nennen darf.

Eine Vielzahl von Faktoren kommen zusammen, wenn es um die Entscheidung geht, eine Immobilie zu kaufen. Sich mit dem Kauf einer Immobilie zu beschäftigen, erfordert erst einmal Mut, denn es ist noch kein Immobilienexperte vom Himmel gefallen. Zukünftige Hausbesitzer müssen erst einmal den inneren Schweinehund überwinden und bereit sein, sich mit dem Prozess zum Hauserwerb zu beschäftigen. Hierbei kommen ganz natürlich viele Fragen und Selbstzweifel auf. Wir können jedoch versprechen, dass wenn du dich etwas mit dem Prozess zum Kauf einer Immobilie beschäftigst, wirst du sehr schnell selbstsicherer und dich unbesorgt und gut vorbereitet mit Maklern und Banken treffen können. Du wirst in der Lage sein, einen guten Überblick über die gesamte Situation zu erhalten, die richtigen Fragen stellen können und ultimativ die richtige Entscheidung für dich und deine Familie fällen.

Du bist bei diesem Prozess auch nicht alleine. Wir verstehen gut, wie es sich anfühlt, wenn man sich zum ersten Mal mit dem Thema Hauskauf beschäftigt und haben deshalb für dich diese ausführliche Checkliste für den Hauskauf geschaffen, damit du sicher gehen kannst, dass du keinen wichtigen Schritt versäumst.

Ok, was ist Teil einer Checkliste für den Hauskauf? **Durch die Checkliste für deinen Hauskauf wirst du folgende Aspekte verstehen: Budget & Finanzierung, Vorbereitung zur Hausbesichtigung, richtig bewerben, Baufinanzierung sichern und Kauf sicher abschließen. **

Die Zwischenschritte werden dir das nötige Fachwissen vermitteln, um dir zu zeigen, worauf du besonders achten musst. Niemand soll die Erfahrung machen müssen, beim Hauskauf alleine dazustehen. Egal, wo du gerade im Prozess des Hauskaufes stehst, nimm dir unsere Checkliste gerne zur Hilfe, um dich beim Hauskauf zu unterstützen und dich sicher zum Kauf zu führen.
Checkliste Haus kaufen_2.jpg

Schritt 1) Budget verstehen & Finanzierungszertifikat sichern

Es klingt vielleicht etwas überraschend, doch bevor man sich in den Markt stürzt, ist es hilfreich das eigene Budget und somit die eigenen Möglichkeiten, genau zu verstehen. Denn dies spart Zeit und hilft dir somit, mit einem Ziel vor Augen, deine Suche nach dem zu dir passenden Haus zu beginnen. Verkäufer von Immobilien oder Bauherren legen viel Wert auf Sicherheit und möchten zuerst einmal sichergehen, dass sich der Interessent die Immobilie auch leisten kann. Dabei hilft ein Finanzierungszertifikat von Justhome. Das Finanzierungszertifikat ist ein Beleg, dass sich der Interessent auch leisten kann.

Budget berechnen

Wer sich eine Immobilie kaufen möchte, muss erst einmal berechnen, was monatlich an Geld für Zins und Tilgung aufgebracht werden kann. Die genaue Berechnung eines Budgets, welches monatlich für das Zahlen von Zinsen und Tilgung an die Bank geleistet werden kann, hilft die mögliche maximale Größe des Hauskredites zu berechnen und daher den maximalen Kaufpreis der Immobilie. Doch das Berechnen eines Budgets bringt noch weitere Vorteile. Wer seine eigenen Mittel kennt, kann gut vorbereitet in die Gespräche gehen und somit einen niedrigeren Zinssatz verhandeln.

Wie viel Geld ein Haushalt monatlich für Zins und Tilgung an die Bank bezahlen kann, hängt von dem monatlichen Finanzierungspotential ab. Das monatliche Finanzierungspotential ist das Monatsnettoeinkommen des Haushaltes abzüglich der Lebenshaltungskosten. 1.png

Das Nettoeinkommen ist der Bruttolohn abzüglich Einkommensteuer, Sozialbeiträge und Krankenkassenbeiträge. Hierbei wird der aktuelle Nettolohn berücksichtigt und nicht eine mögliche zukünftige Situation, welche vielleicht durch einen Karrierewechsel oder eine ausstehende Beförderung entstehen wird. Es wird außerdem nur der reine Bruttolohn berechnet. Boni wie Weihnachtsgeld oder einem 13. Monatsgehalt werden in der Berechnung i.d.R nicht berücksichtigt (aber Justhome kennt alle Ausnahmen). Nebeneinkommen werden hingegen hinzuaddiert. Lebenshaltungskosten sind alle die Kosten, welche der Haushalt monatlich benötigt, um die Lebenskosten der Familie zu sichern. Hierzu gehören Kosten wie Lebensmittel, Miete, Haushaltsbedarf, Kleidung, Wohnnebenkosten, Telefon, Internet, Rundfunk, Transportkosten, Versicherung, Hobbys und Freizeit sowie alle weiteren Zahlungsverpflichtungen des Haushaltes. Bedenke jedoch, dass Miete im nächsten Schritt nicht mehr einberechnet werden muss, da durch den Kauf des eigenen Hauses die Mietkosten wegfallen. Kosten, welchen unregelmäßig oder einmal im Jahr auftreten, werden auf einen Monatsdurchschnitt heruntergerechnet.

Basierend auf dem errechneten monatlichen Finanzierungspotenzial, kann mithilfe des aktuellen Zinssatzes sowie der gewünschten Tilgung der maximale Wert der Immobilie berechnet werden, welche finanziert werden kann. 2.png Bedenke jedoch, dass bei dieser Formel noch kein Eigenkapital einberechnet wurde und die Kaufnebenkosten noch nicht von dem maximalen Kaufpreis abgezogen wurden.

Beispiel Budget berechnen:

Peter und Hannah möchten ein Haus kaufen. Sie berechnen ihr monatliches Finanzierungspotenzial: 3.png Dank ihres monatlichen Finanzierungspotenzials wissen Peter und Hanna jetzt, dass sie bis zu 1150 € im Monat für Zins und Tilgung ausgeben können, ohne ihren Lebensstandard zu verringern. Sie wissen außerdem, dass sie aktuell vermutlich einen Kreditzins von ca. 2,5 % erhalten werden und streben eine Tilgung von 2 % an. Sie können also ihr Budget für ein Haus berechnen: 4.png

Zudem haben Peter und Hanna gemeinsam noch 30.000 € gespart, welche sie als Eigenkapital einbringen wollen und wissen, dass sich die Kaufnebenkosten auf ca. 10 % bis 15 % des Hauspreises belaufen. Somit können sie sich jetzt im Markt nach Immobilien zwischen ca. 280.000 € bis 300.000 € umschauen. Weiteren Spielraum sie nach oben können Peter und Hanna erhalten, wenn sie auf Justhome einen günstigeren Kredit erhalten oder die Tilgungsrate reduzieren. Auch mit weiteren Kombinationen und unterschiedlichen Raten kann der maximale Hauskaufpreis berechnet werden. Nehmen wir einmal an, der Zinssatz liegt bei 4 % und die Tilgung bleibt bei 2 %. Es ergibt sich folgende Rechnung: 5.png

In diesem Beispiel können sich Peter und Hannah im Markt für ein Haus in der Preisspanne bis 230.000 € umschauen.

Finanzierungszertifikat

Für Hauskäufer herrscht hoher Konkurrenzdruck auf dem Immobilienmarkt. Wenn du dich für eine Immobilie interessierst, wirst du kaum der einzige Interessent sein. Du musst dich also gegen Mitbewerber durchsetzen, um am Ende die Möglichkeit zu haben, die Immobilie zu einem realistischen Preis zu erwerben. Die hohe Nachfrage sorgt auch dafür, dass Bauherren oder Hauseigentümer wenig Zeit mit potenziellen Käufern verschwenden wollen, welche sich unter Umständen das Haus gar nicht leisten können. Ein Finanzierungszertifikat bringt genau diese Sicherheit. Ein Finanzierungszertifikat ist ein unverbindliches, und in den meisten Fällen ein objektabhängiges Zertifikat über die finanzielle Situation des Kaufinteressenten und wird von Justhome ausgestellt. Es belegt, dass sich der Kaufinteressent die Immobilie leisten kann. Jetzt fragst du dich vielleicht: Wie soll ich denn ein objektabhängiges Zertifikat erhalten, wenn ich mich noch für gar keine Immobilie entschieden habe. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Lass dir ein allgemeines Finanzierungszertifikat von Justhome ausstellen
  2. Wähle ein Haus in deiner Preisklasse aus, und lass dir von Justhome ein objektspezifisches Zertifikat ausstellen.

Die Vorteile eines allgemeinen Zertifikates liegen auf der Hand, da hier sofort die maximale Darlehenshöhe angegeben werden kann. Ein objektspezifisches Zertifikat hingegen gibt nur die Einschätzung, dass eine Finanzierung für ein spezifisches Haus möglich ist. Doch auch ein solches Zertifikat kann auch für andere Immobilien verwendet werden, da es dem Hausbesitzer zeigt, dass eine Bank bereit ist, ein Darlehen für ein vergleichbares Objekt zu gewähren.

Checkliste Schritt 1 für den Hauskauf

Es ist Zeit noch einmal die wichtigsten Punkte des ersten Schrittes zu überprüfen und mithilfe der Checkliste zum Schritt 1 sicherzugehen, dass alle wichtigen Faktoren bedacht wurden.

  • Habe ich das monatliche Finanzierungspotenzial berechnet?
  • Habe ich den maximalen Kaufpreis basierend auf meinem Budget berechnet?
  • Habe ich ein Finanzierungzertifikat erhalten?
  • Habe ich einen neutralen, bankenunabhängige Fachberater zur Seite?

Jetzt, wo du weißt, was dein Budget für deinen Hauskauf ist und du einen Nachweis über eine mögliche Finanzierung hast, kannst du dich genauer auf die Suche nach deiner Wunschimmobilie machen. Schritt 2 unserer Checkliste zum Hauskauf wird dich bei der Suche und Bewertung von möglichen Objekten unterstützen.

Schritt 2) Wunschhaus finden

Im Schritt 2 unserer Checkliste für den Hauskauf geht es auch schon auf die Suche nach der Wunschimmobilie. Im ersten Schritt dieser Checkliste wurde das maximale monatliche Finanzierungspotenzial und darauf basierend der maximale zu finanzierende Kaufpreis berechnet. Gewappnet mit einem Finanzierungszertifikat, geht es nun auf die Suche nach deinem Traumhaus. Wer sein Wunschhaus finden möchte, sollte die Suche ruhig und gelassen angehen. Auch Familie und Freunde sollten informiert werden, da viele Immobilien, welche zum Verkauf stehen, erst Freunden und Bekannten angeboten werden, bevor sie durch Makler allgemein ausgeschrieben werden. Wer Maklergebühren sparen möchte, sollte auch die örtlichen Anzeigen in der Zeitung kontrollieren und Aushänge im Supermarkt beachten. Doch was genau macht eigentlich eine Wunschimmobilie aus? Hierbei kommen eine Vielzahl von Faktoren ins Spiel, dessen Wichtigkeit es persönlich zu bewerten gilt. Dennoch sollte sich über jeden Faktor einmal Gedanken gemacht werden. Drei ausschlaggebende Faktoren sollten bedacht und durch weitere Details bewertet werden:

  1. Lage des Hauses Die ideale Lage einer Immobilie unterscheidet sich nach persönlichen Vorzügen und Lebenslage. Faktoren wie Infrastruktur der Wohngegend, Verkehrsanbindungen, Einkaufsmöglichkeiten, Nähe zu öffentlichen Einrichtungen, zu Ärzten, Kindergärten, Schulen und Freizeiteinrichtungen sollten in Betracht gezogen werden.

  2. Zustand des Hauses Befindet sich das Haus in einem guten Zustand oder sind Reparaturen oder eine Sanierung notwendig? Auch der Schnitt des Hauses und die Raumaufteilung sollten bedacht werden. Dieser Faktor sollte mithilfe eines Bausachverständigen oder unabhängigen Gutachter geprüft werden, wenn Unsicherheiten bestehen.

  3. Energetische Qualität und Energieeffizienzklasse prüfen Erfüllt eine Immobilie Faktor 1 und 2 muss noch ein genauer Blick in den Energieausweis geworfen werden. Hier können Faktoren wie Energieeffizienz und Art der Heizung entnommen werden. Das ist wichtig, um die laufenden Kosten des Gebäudes für die Zukunft einschätzen zu können.

Jeden dieser Faktoren gibt es erneut eine detaillierte Checkliste, die hilft keinen wichtigen Faktor zu übersehen.

Checkliste Schritt 2 für den Hauskauf

Bewerte die Lage des Hauses

  • Ist das ein frei stehendes Haus oder ein Reihenmittelhaus?
  • Habe ich mich für eine Bestandsimmobilie oder einen Neubau entschieden?
  • Suche ich ein Fertighaus oder Massivhaus?
  • Habe ich Freunde und Bekannte informiert, dass ich auf der Haussuche bin?
  • Habe ich Aushänge in meinen lokalen Supermärkten beachtet?
  • Habe ich selbst eine Suchanzeige aufgegeben?
  • Habe ich alles auf den wichtigsten Immobilienseiten aktiviert?
  • Habe ich mich an örtliche Makler gewandt, und mein Budget und meine Wunschimmobilie klar kommuniziert?

Schritt 3) Hausbesichtigung

Die Vorbereitungsarbeit macht sich jetzt bezahlt und du wirst einige Immobilien identifiziert haben, welche deinen Wunschvorstellungen entsprechen und in deinem Budget liegen. Jetzt ist es an der Zeit, sich mit den Hausbesitzern oder Bauherren zu treffen und eine Hausbesichtigung durchzuführen. Die Hausbesichtigung ist beim Hauskauf ein essenzieller Aspekt, denn nicht nur äußerliche Faktoren und persönliche Vorlieben müssen beachtet werden, sondern der Gesamtzustand der Immobilie muss im Detail geprüft werden.

Hier kommt es auch zu der Überlegung, ein Haus ohne einen Makler zu kaufen. Dies sollte jedoch nicht nur geschehen und Maklerkosten einzusparen. Ein Makler kann dir einiges an Arbeit abnehmen, sodass du am Ende bei dem Hauskauf dennoch sparst. Der Notar bereitet die korrekten Kaufverträge und alle Unterlagen für den Termin beim Notar vor. Außerdem kann ein Makler für dich die Preisverhandlungen vornehmen und durch mehr Erfahrung und einen besseren Überblick der Marktsituation einen besseren Kaufpreis verhandeln.

Wir verstehen, dass die erste Hausbesichtigung eine große Herausforderung ist. Du hast vielleicht schon das Exposé des Hauses erhalten und einen allgemeinen Überblick. Jetzt geht es jedoch um viele Details. Bei der ersten Hausbesichtigung ist es noch nicht wichtig, alle Faktoren komplett und 100 % richtig beurteilen zu können. Es geht vielmehr darum, einen Überblick über jeden dieser wichtigen Faktoren zu erhalten, um diese später, bei wirklichem Kaufinteresse und vor den Preisverhandlungen erneut zu überprüfen oder gegebenenfalls durch einen unabhängigen Gutachter überprüfen zu lassen.

Auch für Schritt 3 des Hauskaufes haben wir eine Checkliste vorbereitet. Es ist ratsam, sich diese auszudrucken und auf einem Klemmbrett mitzunehmen, um die richtigen Fragen zu stellen und sich sofort kleine Notizen (Kugelschreiber nicht vergessen) machen zu können.

Checkliste Schritt 3 für den Hauskauf

<u>Vorbereitung</u>

  • Ich habe diese Checkliste ausgedruckt und auf einem Klemmbrett bereit?
  • Ich habe ein Handy mit guter Kamera eingepackt?
  • Ich habe einen Zollstock oder Metermaß dabei?
  • Ich habe einen Bleistift für Skizzen und einen Kugelschreiber?
  • Ich habe zusätzliche leere Notizblätter auf meinem Klemmbrett, um Fragen zu notieren und Skizzen anzufertigen

<u>Die Grunddaten</u>

  • Baujahr des Hauses? Notizen:
  • Größe der Wohnfläche? Notizen:
  • Größe der Nutzfläche? Notizen:
  • Kopie des Grundrisses vorhanden? Notizen:
  • Auszug aus dem Grundbuch liegt vor? Notizen:
  • Energieausweis vorhanden? Notizen:
  • Beinhaltete Einbauten, welche mit verkauft werden? Notizen:

<u>Die Besichtigung</u>

  • Das Dach Fragen: Wie alt ist es? In welchem Zustand befindet es sich? Notizen:

  • Der Keller Ist es sichtbar feucht? Gibt es gute Lüftungsmöglichkeiten? Gibt es ausreichende Abstellflächen? Gibt es Anschlussmöglichkeiten für Waschmaschinen und Trockner? Ist ein Abluftrohr für den Trockner vorhanden? Notizen:

  • Steckdosen und Anschlüsse Fragen: Gibt es genügend Steckdosen im Haus? Gibt es Fernsehanschlüsse? Sind genügend Anschlüsse in den jeweiligen Zimmern vorhanden? Notizen:

  • Die Heizung Fragen: Wie alt ist die Heizungsanlage? In welchem Zustand ist die Heizungsanlage? Wurde die Heizungsanlage regelmäßig gewartet? Notizen:

  • Die Wasserversorgung Fragen: funktionieren alle Wasserhähne? Wie wird das Warmwasser aufbereitet? Ist der Heizkessel in Ordnung? Haben alle Zimmer ausreichenden Wasserdruck? Notizen:

  • Die Dämmung Fragen: Wie wird das Haus gedämmt? Liegt ein Energieausweis vor? Welche Energiewerte hat das Haus? Notizen:

  • Die Stromversorgung Fragen: Wie alt sind die Stromleitungen im Haus? In welchem Zustand sind die Leitungen? Funktioniert die Stromversorgung in allen Zimmern? Notizen:

  • Die Fenster Fragen: Wie alt sind die Fenster? In welchem Zustand sind die Fenster und Fensterrahmen? Welche Verglasung gibt es? Schließen alle Fenster gut? Notizen:

  • Die Fußböden Fragen: Welche Art von Fußböden gibt es im Haus? In welchem Zustand sind die Fußböden und gibt es sichtbare Mängel? Welche Art von Trittschalldämmung wurde verbaut? Gibt es Fußbodenheizungen?

  • Die Fassade Fragen: Macht die Fassade einen guten Eindruck? Gibt es sichtbare Mängel? Wurden Reparaturarbeiten vorgenommen? Falls ja, wann? Notizen:

  • Das Badezimmer Fragen: Wie viele Badezimmer gibt es? Haben die Badezimmer Fenster und können gut durchlüftet werden? In welchem Zustand ist die Badezimmereinrichtung? Notizen:

  • Die Raumaufteilung Fragen: Passt die Raumaufteilung zu meiner Familienplanung? Sind die Räume sinnvoll angeordnet? Gibt es genügend Stauräume? Sind Verbindungswege vorhanden oder gibt es viele Durchgangszimmer? Notizen:

  • Die Lagermöglichkeiten Fragen: Gibt es zusätzlichen Stauraum wie z.B. einen Dachboden, Platz unter Treppen und kleine Abstellkammern? Notizen:

  • Der Dachboden Fragen: Ist der Dachboden ausgebaut oder ausbaufähig? Ist der Dachboden gut isoliert? Wie ist der Dachboden zu erreichen? Ist der Dachboden begehbar und kann er als Staufläche verwendet werden?

<u>Rechtlich relevante Aspekte</u>

  • Liegt eine Baugenehmigung für alle Umbauten vor?
  • Steht das Gebäude unter Denkmalschutz oder gibt es andere Auflagen?
  • Wurden schadstoffhaltige Materialien verbaut?
  • Sind Vorlasten im Grundbuchamt vermerkt?
  • Sind im Baulastenverzeichnis des Bauamtes Überwegungsrechte vermerkt?

<u>Persönliche relevante Aspekte?</u>

  • Wie ist die Lage der Immobilie?
  • Wie ist die Internetanbindung?
  • Gibt es genügend Parkmöglichkeiten?
  • Wie ist die Verkehrsanbindung?
  • Wie ist die umliegende Infrastruktur?
  • Wie weit ist die Entfernung zu Schulen, Kindergärten, Ärzten und Krankenhäusern?
  • Kann es durch Geruchsbelästigung wie z.B. durch Landwirtschaft oder Industrie kommen?
  • Kann es zu Lärmbelästigungen kommen?
  • Befinden sich Hochspannungsmasten oder Mobilfunkantennen in der Nähe des Hauses?
  • Gibt es Grünflächen, Spielplätze und Parks in der Umgebung?
  • Ist die Gegend hochwassergefährdet?

Schritt 4) Richtig bewerben & Kaufpreis verhandeln

Nachdem du die Immobilie besichtigt hast und die wichtigsten Aspekte bewerten konntest, ist es nun an der Zeit sich die Frage zu stellen, ob das Haus für einen Kauf infrage kommt. Falls die Antwort ja ist, muss jetzt dem Verkäufer oder Makler das Käuferinteresse mitgeteilt werden. Wie zuvor bereits erwähnt, ist der Immobilienmarkt sehr umkämpft. Besonders in Großstädten wie Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Düsseldorf und Köln gibt es immer viele Kaufinteressenten für eine Immobilie. Da der Markt den Preis bestimmt, machen häufig die unterschiedlichen Bewerber vergleichbare Angebote.
Wer am Ende den Kaufzuschlag erhält, ist somit nicht nur eine finanzielle Entscheidung, sondern häufig auch eine persönliche. Wer sich richtig auf die Hauskaufbewerbung vorbereitet, kann seinen Mitbewerbern einen Schritt voraus sein. Gute Vorbereitung, etwas Nachforschung und ein nettes persönliches Auftreten, sowie ein guter erster Eindruck können hier den Unterschied ausmachen, ob man die Immobilie kaufen darf.

Der Ablauf der Bewerbung und das Verhandeln des Kaufpreises folgt dann in der Regel folgende Schritte:

  1. Genauere Besichtigung (Zweitbesichtigung) vereinbaren
  2. Gebot abgeben
  3. Preisverhandlung
  4. Kaufvertrag unterschreiben

Die Preisverhandlung kann nervenaufreibend sein und man sollte auf jeden Fall mit einem kühlen Kopf, entspannt und gut vorbereitet in die Verhandlungen treten. Hierbei ist erneuert die persönliche Verbindung zum Verkäufer und zum Makler von Vorteil. Aber auch weitere Faktoren wie die Anzahl der Mitbewerber, der Grund des Hausverkaufes und eine dritte Meinung über den tatsächlichen Wert der Immobilie können bei der Preisverhandlung zum Hauskauf sehr von Vorteil sein. Faktoren wie die Anzahl der Mitbewerber oder der Verkaufsgrund sollten schon bei der Erstbesichtigung bedacht und durch Small Talk in Erfahrung gebracht werden. Bei der Zweitbesichtigung kann dann ein Gutachter mitgebracht werden, welcher eine Werteinschätzung der Immobilie erstellt.

Checkliste Schritt 4 für den Hauskauf

  • Wer ist der Verkäufer? Hat der Verkäufer Wunschvorstellungen zum idealen Käufer? Wird der Verkäufer in der Nähe wohnen bleiben? Hat der Verkäufer besondere Interessen, Hobbys oder ist Mitglied in einem Verein? Gibt es andere persönliche Anknüpfungspunkte?

  • Wer ist der Makler? Habe ich einen guten Kontakt zu Makler aufgebaut? Habe ich die Webseite des Maklers besucht und relevante Formulare wie z.B. die Selbstauskunft bereits heruntergeladen? Was für eine Persönlichkeit scheint der Makler zu sein?

  • Bewerbungsmappe vorbereiten Habe ich ein Anschreiben verfasst? Liegt eine Kopie des Finanzierungszertifikats der Bank bei? Habe ich eine Selbstauskunft beigefügt? Hat der Makler mich über weitere wichtige Dokumente informiert und habe ich diese beigefügt?

  • Gebot beigefügt Ich habe ein konkurrenzfähiges Angebot an den Verkäufer oder Makler übermittelt?

  • Preisverhandlung Ich kenne die ungefähre Anzahl der Mitbewerber und den Verkaufsgrund? Habe ich eine dritte Meinung über den Wert der Immobilie sowie strukturierte Argumente wie Mängel, nötige Renovierungsmaßnahmen oder veraltete Teile des Hauses.

Schritt 5) Unterlagen für die Bank

Genauso wie man die Bewerbungsunterlagen für den Hauskauf vorbereiten muss, sollte man gut vorbereitet in die Treffen mit Justhome gehen, um den Kredit so schnell und reibungslos wie möglich zu erhalten. Habe ich dank den Experten von Justhome bereits ein vorläufiges Finanzierungszertifikat erhalten, ist dieser Prozess weitaus einfacher. Dennoch sollte zu Hause immer ein Ordner bereitliegen, welcher Kopien der wichtigsten Dokumente bereithält, um Rückfragen der Bank zeitnah beantworten zu können.

Sollte noch kein Partner für die Finanzierung gefunden worden sein, ist es auf jeden Fall wichtig zu Schritt 1 dieser Checkliste zum Hauskauf zurückzukehren und das eigene Budget zu errechnen sowie mehrere Angebote von unterschiedlichen Kreditgebern miteinander zu vergleichen. Jetzt, wo es doch um die genaue Finanzierung eines spezifischen Objektes geht, wird die Bank nicht nur Informationen zu dir und deiner finanziellen Lage, sondern auch objektspezifische Informationen, fordern. Habe deshalb folgende Dokumente bereit:

Checkliste Schritt 5 für den Hauskauf

<u>Informationen zum Käufer</u>

  • Kopie der letzten 3 Gehaltsnachweise
  • Kopie der Dezemberabrechnung (+ Vorjahr)
  • Nachweis über Eigenkapital
  • Ausweiskopie

<u>Informationen über das Haus</u>

für bestehende Häuser

  • Baupläne mit bemaßten Grundrissen, Ansicht und Schnitt
  • Baubeschreibung
  • Berechnung des umbauten Raumes
  • Amtliche Brechrechnung der genauen Wohnfläche

für einen Neubau

  • Grundstückskaufvertrag
  • Architektenvertrag
  • Detaillierte Kostenaufstellung
  • Auflistung der geplanten Eigenleistungen

Schritt 6) Im Kontakt bleiben & Zeitplan erstellen

Jetzt ist ein Großteil deiner Arbeit erledigt. Du hast deine Wunschimmobilie gefunden, und du hast mit Justhome die beste Finanzierungsmöglichkeit identifiziert. Die Immobilie wurde bewertet und du hast ein faires Angebot gemacht. Auch auf den Kauf bist du gut vorbereitet. Doch auch während der Wartezeit kannst du noch kleine Verbesserungen vornehmen, um den Hauskauf zu vereinfachen und später Zeit zu sparen.

Checkliste Schritt 6 für den Hauskauf

  • Mit dem Makler / Verkäufer im Kontakt bleiben
  • Zeitplan für die Kreditentscheidung der Bank erfragen
  • Notartermin einplanen (dieser ist innerhalb von 14 Tagen nach Unterschrift des Kredites Pflicht) Checkliste Haus kaufen_3.jpg

Schritt 7) Kaufvertrag unterschreiben

Dank der guten Vorbereitung steht deinem Hauskauf nichts mehr im Wege. Der Hausbesitzer und du haben sich auf einen Preis geeinigt, die Bank hat die Finanzierung bestätigt und der Termin beim Notar steht. Jetzt kann der Kaufvertrag unterschrieben werden. Der Kaufvertrag sollte jedoch bereits zwei Wochen vor dem Notartermin geprüft worden sein und nicht erst beim Unterschreiben zum ersten Mal vorliegen. Somit bleibt genügend Zeit, alle Fragen schon vor dem Unterschreiben telefonisch oder per E-Mail zu klären und mögliche Änderungen und Anpassungen im Vertrag vorzunehmen.

Checkliste Schritt 7 für den Hauskauf

  • Liegt die Finanzierungsbestätigung der Bank vor? (Sonst nicht unterschreiben)
  • Der Vertrag wurde vor dem Notartermin genau geprüft?
  • Der Vertrag wurde erneut auf die Richtigkeit direkt vor dem Unterschreiben durchgelesen.
  • Tief durchatmen und den Vertrag unterschreiben

Schritt 8) Vor der Auszahlung & Kaufpreis ausbezahlen

Jetzt, wo der Vertrag unterschrieben ist, ist es Zeit, die Immobilie im Grundbuch umzuschreiben und die Bezahlung des Hauses zu veranlassen. Erfrage hierzu direkt beim Notar, wie lange das Grundbuchamt aktuell benötigt. Verschaffe dir außerdem einen Überblick, welche Bedingungen vor der Auszahlung des Kredites erfüllt sein müssen. Erledige, basierend auf diesen Anforderungen, deine Aufgaben immer zügig und greife auf deine bereits vorbereiteten Dokumente aus dieser Checkliste zum Hauskauf zurück. Der Notar wird dir mitteilen, wann die Auszahlung stattfinden soll. Sende jetzt hierzu die Unterlagen an die Bank und diese wird die Auszahlung für dich vornehmen.

Checkliste Schritt 8 für den Hauskauf

  • Ich kenne die Bedingungen für die Auszahlung des Kredites?
  • Ich habe alle relevanten Unterlagen, welche von mir benötigt werden, bei der Bank eingereicht
  • Ich habe die Auszahlung des Kaufpreises an den Verkäufer durch meine Bank veranlasst.

Schritt 9) Schlüsselübergabe

Der letzte Schritt ist schnell zusammengefasst. Herzlichen Glückwunsch, du bist jetzt Hausbesitzer und hast dir durch das Abarbeiten von über 80 Schritten dieser Checkliste von Justhome deinen Hauskauf ermöglicht. Jetzt kann der Termin zur Schlüsselübergabe vereinbart werden und du bist bereit für den Umzug in dein Eigenheim.

Checkliste Schritt 9 für den Hauskauf

  • Termin zur Schlüsselübergabe machen
  • Sekt kaufen
  • Anstoßen und den Erfolg feiern

Herzlichen Glückwunsch!